Das Projekt Spielfeldschnitte

Pünktlich zur Fußball Europameisterschaft der Männer 2008 konnte man in Filialen einer großen deutschen Bäckereikette ein Kuchenstück erwerben, das sich als Alternative zu Bier in Plastikbechern verstand: ein Sahnetörtchen namens Spielfeldschnitte. Das Projekt Spielfeldschnitte nahm diese Beleidigung, diese Herausforderung und diesen Namen an. Seitdem verstehen wir uns als kreative und humorvolle Begleitung der deutschen Fußballnationalmannschaft und als längst fälligen Beitrag zu einer Frauenfußball-Kultur. Wir bieten nicht nur messerscharfe Analysen zu allen Länderspielen, wir sind die kulturwissenschaftliche Stimme in der Stille des Blätterwaldes, wir sind das Theater, das um den Frauenfußball aufzuführen ist, wir wollen die Welt verändern und schreiben darüber. „My (B)Log has something to tell you.“
(The Log Lady, Twin Peaks)

Samstag, 26. September 2009

My b/log has something to tell you about... 11 Freundinnen müsst ihr sein!


Es lebt sich schwer nach großen Erfolgen bei internationalen Turnieren. Der gemeine Fan, fast schon verwöhnt von regelmäßigen Live-Übertragungen und Beiträgen in den Printnachrichten, muß wieder große Anstrengungen aufwenden, um rund um den Lieblingssport Frauenfußball auf dem Laufenden zu bleiben. Erst nach mühsamen Internetrecherchen gibt es neues aus der Bundesliga und von den Idolen der EM. Von heilsamen Livebildern ganz zu schweigen.

Die Post-EM Depression konnte dieses Jahr aber noch gerade erfolgreich abgewendet werden: Es gibt ein neues Magazin für den Frauenfußball! Es kommt aus der 11 Freunde Redaktion und heißt passenderweise 11 Freundinnen. In der Oktoberausgabe des hervorragenden Magazins für Fußball-Kultur findet man es als Beilage, doch es soll auch unabhängig von dem (noch) seitenstärkeren 11 Freunde Hefts zu kaufen sein. Alle drei Monate gibt es jetzt also endlich gute Reportagen, interessante Interviews und ansprechendes Layout zu haben. Die erste Ausgabe des Magazins bietet ein sympathisches Interview mit Europameisterin Kim Kulig und gute Reportagen über die Position des Frauenteams des FC Bayern Münchens im Schatten der Männermannschaft sowie über den Verlauf und Ausgang der US-Profiliga WPS. Mit einer von Leichtigkeit und Unaufgeregtheit durchzogenen Sprache schaffen die MacherInnen ein Gefühl von humoristischer Ernsthaftigkeit. Dabei zeigt sich, dass man sich (auch) ohne lästige Zweideutigkeiten und absolut selbstbewusst (anders als man das vom DFB gewöhnt ist) mit dem Frauenfußball beschäftigen kann. “Eben ein eigenständiges Magazin für einen eigenständigen Sport.” Ein längst überfälliger Geschmack im Gewürzregal und daher umso gefeierter!

Und als ob das nicht schon genug des Guten wäre, gibt es im Zuge dieser tollen Premiere auch für uns etwas zu feiern: als einziges Blog wird im 11 Freundinnen Magazin das Projekt Spielfeldschnitte vorgestellt! Eine tolle Bestätigung und eine große Ehre! Wir sagen Danke und auf zu einer tollen Frauenfußballprintmagazin-Zukunft!

Online Auftritt des 11 Freundinnen Magazin

Keine Kommentare:

Kommentar posten