Das Projekt Spielfeldschnitte

Pünktlich zur Fußball Europameisterschaft der Männer 2008 konnte man in Filialen einer großen deutschen Bäckereikette ein Kuchenstück erwerben, das sich als Alternative zu Bier in Plastikbechern verstand: ein Sahnetörtchen namens Spielfeldschnitte. Das Projekt Spielfeldschnitte nahm diese Beleidigung, diese Herausforderung und diesen Namen an. Seitdem verstehen wir uns als kreative und humorvolle Begleitung der deutschen Fußballnationalmannschaft und als längst fälligen Beitrag zu einer Frauenfußball-Kultur. Wir bieten nicht nur messerscharfe Analysen zu allen Länderspielen, wir sind die kulturwissenschaftliche Stimme in der Stille des Blätterwaldes, wir sind das Theater, das um den Frauenfußball aufzuführen ist, wir wollen die Welt verändern und schreiben darüber. „My (B)Log has something to tell you.“
(The Log Lady, Twin Peaks)

Montag, 6. Juli 2015

My B/log has something to tell you about... Party like it´s 1999!

  
Oh my Lloyd! Am Ende doch etwas froh, dass man es bis Eins durchgehalten hat. Absurdes Finale, schon 2-0 nach fünf Minuten und 3-0 nach fünfzehn. Der schnellste Hattrick eines WM Finales und am Ende steht es 5-2 für die USA gegen Japan.

On fire: Carli Lloyd. Sie trifft in der 3. Minute und Claudia Neumann bellt: "Das war der Laufweg den Lloyd wollte und den Rapinoe wusste." Mal wieder pure Poesie. Das reicht Lloyd aber nicht und in der 5. Minute ist sie wieder zur Stelle. Das 3-0 knallt zur Abwechslung und unbarmherzig Lauren Holiday ins Netz. In der 15. Minute ist dann nochmal Carli Lloyd dran, schlitzohrig und weitsichtig (Ton anschalten!).

Die Japanerinnen machen zwar mit zwei Toren auch noch auf sich aufmerksam, auch noch mit einer schönen Doppel-Ball Choreo (trockener Kommentar hier auf Twitter: "Yep, throw more balls onto the pitch... this boring game needs more goals").

Aber wie gesagt, am Ende 5-2 und Glitzerparty für die USA. Kelly O'Hara später: "When you go to shower and you have gold confetti stuck to your butt. You know it's been a day."
Von überall her schallte es: "I believe that we have won!" Während des Spiels wurde die Wikipedia Seite von Carli Lloyd gehackt. Lloyd die erste weibliche Präsidentin der USA! Man prognostiziert außerdem Carli als beliebtesten Vornamen für Neugeborene diesen Sommer. Lloyd selbst hatte nach dem Spiel über 300 neue Nachrichten auf dem Handy und arbeitet sich wahrscheinlich immer noch durch.

Das US Team gewinnt die WM absolut verdient - mit einer tollen Teamleistung, überragenden Talenten und beneidenswertem Spirit. Schön amerikanisch halt!

1 Kommentar:

  1. This is just the great final of many amazing blog entries during the whole tournament! Thank you :-)

    AntwortenLöschen