Das Projekt Spielfeldschnitte

Pünktlich zur Fußball Europameisterschaft der Männer 2008 konnte man in Filialen einer großen deutschen Bäckereikette ein Kuchenstück erwerben, das sich als Alternative zu Bier in Plastikbechern verstand: ein Sahnetörtchen namens Spielfeldschnitte. Das Projekt Spielfeldschnitte nahm diese Beleidigung, diese Herausforderung und diesen Namen an. Seitdem verstehen wir uns als kreative und humorvolle Begleitung der deutschen Fußballnationalmannschaft und als längst fälligen Beitrag zu einer Frauenfußball-Kultur. Wir bieten nicht nur messerscharfe Analysen zu allen Länderspielen, wir sind die kulturwissenschaftliche Stimme in der Stille des Blätterwaldes, wir sind das Theater, das um den Frauenfußball aufzuführen ist, wir wollen die Welt verändern und schreiben darüber. „My (B)Log has something to tell you.“
(The Log Lady, Twin Peaks)

Mittwoch, 22. Juni 2011

Platzverweis: Mit oder ohne Hupen?!?

 
Zur WM 2011 gibt es mittlerweile einige Apps für das Iphone. Die meisten beschränken sich auf die reinen Infos: Spieltage, Ergebnisse, etc.
Die Entwickler(innen?) des App WM-Spickerin haben sich noch was ganz gewitztes überlegt. Nicht nur gibt es das App mit High Heel Fußballschuh, nicht nur im Handtaschen-Look, sondern sogar mit Jubel-BH. Seit Simone Laudehr damals ihr Trikot lüpfte und den Massenmedien endlich ein brauchbares Bild zum Frauenfußball lieferte, wartet anscheinend die (männliche) Rezipientenschaft auf ein vergleichbares Ereignis. Warum also nicht einfach selbst herstellen? Ohne BHs läuft es wohl zu schlecht, deshalb muss man beim Torjubel einfach nur sein Handy schütteln und da ist er! Hoffentlich fällt es dem ein oder anderen beim Ausführen ins Bier.


Kommentare:

  1. Sehr berechtigter Platzverweis!

    Darf ich im Übrigen kurz darauf hinweisen, dass Claudia Müller lange vor Simone Laudehr das Trikot lüpfte und gar über den Kopf zog? Bei der EM 2001, nach ihrem Golden Goal.

    Ok, irrelevant.

    AntwortenLöschen
  2. Als Spieler des des Feldes verwiesenen Entwickler-Teams möchte ich an dieser Stelle noch etwas anmerken: Natürlich ist es nicht unsere Intention, den Frauenfußball auf Funktionsunterwäsche in Landesfarben zu reduzieren. Daher finde ich es auch bedauerlich, dass im oben stehenden Text nicht erwähnt wird, dass es zu jedem der 16 Teams eine Hintergrund-Story, Statistiken, eine Heldin und den Kader (mit dem ersten Update) gibt.

    Der Jubel-BH ist eine Ergänzung und quasi ein trojanisches Pferd in Unterwäsche, um auch frauenfußballignorante Sportfreunde eines Besseren zu belehren. Dass der Jubel-BH polarisiert und die Downloadzahlen eher senkt als steigert (die WM-Spickerin ist kostenlos!) war uns bewusst. Aber ganz ehrlich: Wer stundenlang nach bauchbaren Fakten über Teams aus Nordkorea und Äquatorial Guinea gesucht hat, darf auch ein wenig Spaß haben.

    In diesem Sinne: Auf eine erfolgreiche WM!

    P.S: @heinzkamke: Dein Hinweis ist alles andere als irrelevant! Wir werden Claudia Müller mit dem nächsten Update die Ehre zuteil werden lassen, die Ihr gebührt. Danke.

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Buzze,

    willst Du sagen Äquatorial-Guinea und Nordkorea sind so langweilig, dass einen nur Eure jubelnde Reizwäsche bei der Stange hält? Wenn ich den Kicker lese, sehe ich an keiner Stelle Jubel-Penisse, die mir die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste näherbringt. Wen soll Euer trojanisches Pferd denn überlisten?
    Spaß geht auch ohne BHs.

    AntwortenLöschen
  4. Oh - den Jubel BH mit Jubel Penissen zu vergleichen finde ich nun doch etwas weit hergeholt (vielleicht gibts zur nächsten Männer WM ja die Jubel Shorts?). Ich finde den Jubel BH auch nicht das beste Feature an der App, die aber ansonsten sehr smooth läuft, der Live Ticker ist klasse und die Mannschaftsinfos auch. Bisher ist die App in unserer Sportmädelsrunde ganz gut angekommen.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Beate, Liebe_r Buzze,

    man muss an dieser Stelle tatsächlich dazu sagen, dass das App unter den anderen auf dem Markt in Punkto Infos und Ticker das Beste ist. Ob das den Jubel-BH rechtfertigt ist natürlich jedem selbst überlassen.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosa,

    ich wollte damit keinesfalls ausdrücken, dass die Teams aus Nordkorea und Äquatorial-Guinea langweilig sind, aber da sich die Mannschaften so extrem abschotten, war es extrem mühsam, Informationen über sie zu finden.

    Es freut mich sehr, dass unsere App inhaltlich auch nach Deiner kritischen Beurteilung ein Lob bekommt. Der Jubel-BH ist ein Gimmick, das man witzig finden kann oder auch nicht, soll aber nicht mehr sein als ein Add-on. Die Jubel-Penisse finde ich auch ein wenig weit hergeholt, aber ich könnte mir Jubel-Schnauzer in Landesfarben gut vorstellen.

    @Beate: Danke für Dein Lob. Wenn Apple sich ein wenig beeilen würde, wäre auch das erste Update mit sämtlichen Kadern bereits verfügbar. Hoffen wir, dass es bald im Store aufschlägt.

    Mit sportlichen Grüßen
    (Der) Buzze

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde auch den Vergleich mit den Jubel Penissen beknackt und an dem BH sehe ich auch gar keine Reizwäsche.
    Ich habe 2006 auch so einen getragen und meine Kolleginnen aus dem Büro auch.
    Trotzdem finde ich die App nur mittelmäßig, hat sie doch keine Tabellen und keinen Spielplan - also ein reiner Ticker. Mehr nicht.

    AntwortenLöschen
  8. Klingt so, als sollte ich mir die oder den App doch mal ansehen, BH-unabhängig.

    AntwortenLöschen
  9. @heinzkamke: Das würde uns sehr freuen! Seit gestern ist auch Version 1.1 im Store und damit gibt es jetzt sämtliche Kader jeweils mit Namen, Nummern, Verein, Länderspielen und -toren in der App.

    @Verena: Nebem dem Ticker und dem Jubel-BH gibt es unter "Analyse" noch einen längeren Text zu jedem Team. Hast Du die auch gesehen? Auf Tabellen und Spielpläne haben wir bewusst verzichtet - die gibt's doch an jeder Ecke ;-)

    AntwortenLöschen