Das Projekt Spielfeldschnitte

Pünktlich zur Fußball Europameisterschaft der Männer 2008 konnte man in Filialen einer großen deutschen Bäckereikette ein Kuchenstück erwerben, das sich als Alternative zu Bier in Plastikbechern verstand: ein Sahnetörtchen namens Spielfeldschnitte. Das Projekt Spielfeldschnitte nahm diese Beleidigung, diese Herausforderung und diesen Namen an. Seitdem verstehen wir uns als kreative und humorvolle Begleitung der deutschen Fußballnationalmannschaft und als längst fälligen Beitrag zu einer Frauenfußball-Kultur. Wir bieten nicht nur messerscharfe Analysen zu allen Länderspielen, wir sind die kulturwissenschaftliche Stimme in der Stille des Blätterwaldes, wir sind das Theater, das um den Frauenfußball aufzuführen ist, wir wollen die Welt verändern und schreiben darüber. „My (B)Log has something to tell you.“
(The Log Lady, Twin Peaks)

Dienstag, 2. März 2010

My B/log has something to tell you about... Ich wär so gern an der Algarve!

(In ganz eigener und persönlicher Sache): So, nun möchte ich wirklich mal was sagen: ich bin frustriert. Zur Zeit findet an der Algarve wahrscheinlich das interessanteste was die Frauenfußball-Nationalmannschaft im Jahr 2010 zu bieten hat statt und nichts, rein gar nichts davon ist zu sehen. Ich gebe ja zu, dass man schon im vornherein wusste, dass es in der Sonne Portugals viele Spiele geben würde, bei denen nur auf ein Tor gespielt wird. "Ein besseres Trainingslager" nannte so manch einer das. Ich bin auch bereit einzugestehen, dass solche Spiele nicht unbedingt in die Must-See Kategorie fallen. Und trotzdem sind die ungesehenen Spiele an der Algarve das Spannenste Nationalteam-Geschehen seit der Europameisterschaft 2009. Man könnte fast meinen, dass Silvia Neid nur auf den Moment gewartet hat, in dem ganz Frauenfußball-Deutschland von der Bildquelle abgeschnitten ist, um die verrücktesten Sachen in Punkto Aufstellung zu probieren! Wir sprechen hier von Silvia Neid, die Bundestrainerin, die sich vor jedem größeren Experiement seit dem WM Beginn 2003 hütete und Stammkräfte wie Bresonik und Bartusiak noch so viele Bälle in den Orbit schießen konnten, sie würden niemals aus der Startelf gestrichen. Jetzt, wo sich kein Schwein für die Spiele interessieren kann, packt Neid die Experimentierlust. Goeßling auf der Sechs schießt ihr erstes Tor für die Nationalmannschaft und man kann noch nicht mal bewerten, ob oder wie sie Kim Kulig nacheifert. Prinz macht plötzlich eine Umschulung auf die Sechs, ein Neid`scher Schachzug, den man ihr bis zuvor nicht mal in kühnsten Träumen zugetraut hätte. Alle Spielerinnen kommen zu Einsätzen auf den unterschiedlichsten Position und das Team erreicht trotzdem mit links das Finale.
Und all das wird uns einfach vorenthalten. Stattdessen blödes Vancouver, wo die Kanadier doch eh den Sieg nach Hause tragen werden. Mein Gefühl sagt mir, dass ein Umbruch stattfindet im deutschen Team. Und das einzige, was man davon mitbekommt sind Ulrike "Uli" Ballwegs Kommentare zur Aufstellung. Sogar die TrainerInnen der Bundesligavereine sind an der Algarve versammelt, um zu schauen und zu tagen. Muss es noch mehr Gründe für eine umfassende Berichtserstattung geben?
Und wäre das Verpassen der größten Umbrüche im Jahre 2010 nicht schon genug, ist die einzige Informationsquelle zu den Spielen der DFB-Frauen Twitter. Die knappen Sätze zu Spielsituationen machen das Nicht-Sehen noch schwerer. Es ist einfach nicht zu fassen, dass ich verpasse wie Saskia Bartusiak sich schon beim Aufwärmen die Nase bricht (gute Besserung an dieser Stelle) und Kerstin "KG" Garefrekes Flanke von rechts ins Tor geweht wird. Allemal dramatischere Szenen als aller Wirbel um Bierhoff & Co.s Vertragsnichtverlängerung! Die frische Brise von der Algarve... auch im Finale brist sie ungespürt. (Naja, solange sie KG und Friends dabei hilft die USA vom Platz zu fegen soll sie weiter brisen. Trotzdem eine große Ungerechtigkeit!)

Kommentare:

  1. grins- hatte insgeheim auch schon die Vermutung, dass Neid das mit Absicht macht :) Endlich testen bis der Arzt kommt, ohne das wenige Stunden später die kühnsten Vermutungen in den FF-Foren dieser Republik kursieren (wobei ich natürlich nicht glaube/hoffe, das diese von der dfb-Spitze gelesen, geschweige denn wahrgenommen werden). In die Annalen der FF-Geschichte wird das Turnier als "Die späte Rache der Silvia N." eingehen- und auch wenn ich das Turnier einerseits gerne mitverfolgen würde- ich finds richtig gut, das im Stillen getestet und mal nicht alles sofort zerpflückt und analysiert wird !

    AntwortenLöschen
  2. aber djane, wir protestieren seit Monaten/Jahren in den Foren, das mehr getestet werden sollte und nun, wo es wirklich geschieht (das ich das mal erleben darf...), wird es uns vorbehalten -.- das ist so, als würde man einem süchtigen das Suchtobjekt vor die Nase halten, aber nicht geben :D Schade, dass das "Traumfinal" am Mittwoch abend nicht gezeigt wird....die FF Fans/Süchtigen hätten es verdient ;) Aber Hut ab vor Frau Neids Experimentier-Freude, nur weiter so...für die Abwehr würde ich noch einige Spielerinnen kennen :P

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin von der Experimentierfreude der Bundestrainerin sehr beeindruckt! So konnte man doch tatsächlich Jenny Zietz auf dem Platz sehen, die mit ihrem Sechzehnmeterschuss tatsächlich auch mal beweisen durfte, dass sie nicht nur auf die Ersatzbank gehört. Meiner Ansicht nach ist der Algarve-Cup, vielleicht sogar dank der vollkommenen Medienabgeschiedenheit, ein optimales Probier-Tunier. :) Solang dadurch ein kleiner Wind durch die Natio weht, bin ich mit allem einverstanden...

    AntwortenLöschen
  4. Die Bekehrung der Bundestrainerin;)als ob sie in den Foren mitlesen würde!Schade find ich das man das Tunier nicht überträgt,vorallem wenn man bedenkt das um die Uhrzeit der Spiele vorallem auf Eurosport nur Wiederholungen von Olympia liefen und weiterhin laufen.

    AntwortenLöschen
  5. Es könnte natürlich auch noch an was ganz anderem liegen: Silvia Neid ist gar nicht an der Algarve. Stattdessen hat Ulrike Ballweg den Laden übernommen (schließlich ist sie ja auch die einzige die man anscheinend mal vor die Kamera bekommt) und macht jetzt nach Herzenslust Frühjahrsputz. Und Neid Urlaub auf Zypern.
    Viel Glück an Uli & Co. heute gegen die USA, ich wünsche Birgit Prinz, Lena Goeßling und Uschi Holl jeweils mindestens einen Treffer!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist echt arm, dass nichts übertragen wird. Wenigstens das Finale könnte man zeigen, da könnte man ja mal auf Brisant und Verbotene Liebe verzichten ^^

    AntwortenLöschen