Das Projekt Spielfeldschnitte

Pünktlich zur Fußball Europameisterschaft der Männer 2008 konnte man in Filialen einer großen deutschen Bäckereikette ein Kuchenstück erwerben, das sich als Alternative zu Bier in Plastikbechern verstand: ein Sahnetörtchen namens Spielfeldschnitte. Das Projekt Spielfeldschnitte nahm diese Beleidigung, diese Herausforderung und diesen Namen an. Seitdem verstehen wir uns als kreative und humorvolle Begleitung der deutschen Fußballnationalmannschaft und als längst fälligen Beitrag zu einer Frauenfußball-Kultur. Wir bieten nicht nur messerscharfe Analysen zu allen Länderspielen, wir sind die kulturwissenschaftliche Stimme in der Stille des Blätterwaldes, wir sind das Theater, das um den Frauenfußball aufzuführen ist, wir wollen die Welt verändern und schreiben darüber. „My (B)Log has something to tell you.“
(The Log Lady, Twin Peaks)

Montag, 14. März 2011

My B/log has something to tell you about: Nach der Liga ist vor der Frühlingsdepression

 
Als man gerade erst aus dem Winterschlaf erwachte und sich auf dem Weg zum Sportplatz machte ist die Frauenfußball-Bundesliga am 13. März zuende gegangen. Turbine Potsdam darf sich über einen tollen Saisonabschluss freuen. Aber die Stimmung trügt. Seit Gestern erst sprießen die ersten Krokusse und Schneeglöckchen in die erstmals wärmende Sonne. Pünktlich zum Saisonende kommt der Frühling und damit die schönste Zeit sich Sonntags auf den Sportplätzen des Frauenfußballs rumzutreiben. Dieser verdammte Frühling scheint uns die frustrierenden Umstände der DFBschen Terminierung für das WM Jahr mit seiner warmen Luft nochmal ins Gesicht zu pfeffern. Nachdem der harte Winter die Pilgerfahrt zu den Stadien zu einer wahren Liebesbekundung an die Vereine machte, wurde uns nun die Frühlingslümmelei am Fußballplatz abgeschnitten. Wir haben es ja kommen sehen, aber dass es so wehtun würde, hätten wir nicht gedacht. Was sollen uns jetzt all die kommenden wunderschönen Sonntage, an denen man mit getönten Gläsern und fast im T-Shirt die Flanken in die Sonne hätte schweben sehen? Sorry DFB, die WM berauscht uns noch nicht genug, als das wir jetzt nicht einen Frühling auf Entzug erleben müssten. Da helfen auch keine neuen Fashion und Schmink-Tipps von deiner Medienpartnerin Brigitte. Schade um all diese schönen Sonntage, jetzt müssen wir wohl ins Museum oder Fahrradfahren, oder auf die Bolzplätze zu den anderen Mädels die dasselbe durchleiden wie wir, denn, lieber DFB, auf den Bolzplätzen gelten noch die wahren Fußballregeln: gespielt wird wenn die Sonne scheint und zwar bis es so dunkel wird, dass man den Ball wirklich (also wirklich) nicht mehr sehen kann.

Kommentare:

  1. Wieso, wo ist das Problem? Gibt doch ab Ostern den Bundesliga-Cup...

    (Achtung: Dieser Kommentar kann Spuren von Ironie enthalten!)

    AntwortenLöschen
  2. luxusprobleme....bewohner_innen von Städten mit Bundesligaclubs ;)



    ...neid oder support your local Landesliga...mhhh..

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rosa,

    so schlimm ist es ja nicht. In den "unteren" Klassen und bei den Mädchen wird noch bis in den Mai gespielt. Und wie Du aus eigener Erfahrung ja noch wissen solltest, wird auch dort ansehnlicher Frauenfußball gespielt ;-)

    Gruß

    Kay

    AntwortenLöschen